Rats Apotheke

Aktuelles

#nichteinfachtraurig: Gemeinsame Kampagne zum Thema Depression

Über Depressionen wird immer noch viel geschwiegen. Wir möchten mithelfen, das zu ändern - mit einer gemeinsamen Aktion von Baby und Familie, Diabetes Ratgeber und Senioren Ratgeber

 

#nichteinfachtraurig: Gemeinsame Kampagne zum Thema Depression

Über Depressionen wird immer noch viel geschwiegen. Wir möchten mithelfen, das zu ändern - mit einer gemeinsamen Aktion von Baby und Familie, Diabetes Ratgeber und Senioren Ratgeber

19.11.2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Mamas, sprecht darüber wie ihr euch fühlt, denn in einigen Fällen könnte es euer Leben oder das einer anderen Person retten". Dieser Aufruf stammt von der Sängerin Adele. Denn auch wenn 10 bis 15 Prozent aller Mütter nach der Geburt von einer Wochenbettdepression betroffen sind, bekommt das Thema immer noch wenig öffentliche Aufmerksamkeit.

Das möchte Baby und Familie ändern. Für die Aktion #nichteinfachtraurig haben wir Sie gebeten, uns Ihre Fragen zum Thema Wochenbettdepression zu schicken. 

Ausgewählte Fragen hat unsere Expertin, die Psychologin Sarah Sommerlad, beantwortet. Die kurzen Video-Interviews finden Sie hier.

 

 

 

 

 

Hier finden Betroffene Hilfe

Wochenbettdepression-Hotline Frankfurt / Main
www.wochenbettdepression-hotline.de
Die Hotline bietet Unterstützung für Mütter und Väter, die nach der Geburt ihres Kindes Symptome wie Niedergeschlagenheit, innere Leere, Schuldgefühle oder zwiespältige Gefühle gegenüber dem Kind verspüren.
Telefonnummer 01577 - 47 42 654 (montags bis freitags von 8.30 – 18 Uhr)


Schatten & Licht e. V. – Initiative peripartale psychische Erkrankungen
www.schatten-und-licht.de
Der Verein ist eine Selbsthilfe-Organisation zu peripartalen psychischen Erkrankungen – auf der Internetseite gibt es zahlreiche Informationen für betroffene Frauen und deren Familien sowie Adressen und Literaturhinweise.

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Beiträge zum Thema Wochenbettdepression

 

 

 

 

 

 

 

Test: Leide ich unter einer Wochenbettdepression?

Nach der Geburt ist jede Mutter überglücklich? Das stimmt so nicht. Viele haben ein Stimmungstief. Dieser Test gibt Hinweise, ob es sich um eine behandlungsbedürftige Wochenbettdepression handelt

 

 

 

Postpartale Depression: Wenn die Müttergefühle fehlen

Ein Stimmungstief nach der Geburt erleben viele Frauen. Wenn es jedoch nicht von alleine wieder verschwindet, kann eine Wochenbettdepression dahinterstecken

 

 

 

Schwere Geburt: Weshalb Reden hilft

Die Geburt eines Kindes ist überwältigend, manchmal ­schwierig. Viele Mütter bekommen in der Klinik keine Gelegenheit, darüber zu sprechen. Das sollte sich ändern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Newsfeed powered by:

zur Originalmeldung

basierend auf RSS-Feed Apotheken Umschau.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf Apotheken Umschau.

Rats Apotheke

Wellestraße 27
49356 Diepholz

Öffnungszeiten

Mo, Di, Do, Fr:
08.30 - 13.00 und 14.30 - 18.30
Mi: 08.30 - 13.00
Sa: 9.00 - 13.00

TOP